Elbehochwasser 2006

Diese Seite ist dafür gedacht, alle daheimgebliebenen Sarstedter aktuell über die Tätigkeiten und Erlebnisse unserer Helfer die als Teil des Wasserrettungszuges - Bezirk Hildesheim II und als Teil der Einsatzleitung DLRG unterwegs sind, zu informieren und geht auch speziell auf Sarstedter Interessen ein. Das Einsatztagebuch des Bezirks findet ihr hier: bez-hildesheim.dlrg.de

12. April 2006: 3. (letzter !) Einsatztag

Vorbereitung auf die Heimkehr

Wasserrettung Der Einsatzleitwagen aus Köln ist nicht (!) eingetroffen. Dennoch dürfen sich Carsten Deike, Oliver Böhle, Christoph Brauns und Thomas Bruns nach 2 Tagen Dauereinsatz heute auf die Rückkehr nach Sarstedt vorbereiten. Wann die 4 zurück sein werden ist noch unklar, da die Fluten der Elbe einige Umwege nötig machen werden...

ZeitKurzinformation
13:30Übergabe der Tätigkeiten in der Einsatzleitung an einen Trupp aus Harburg
22:20ELW und Einsatzkräfte sind zurück in der Geschäftsstelle.
23:00Einsatzbereitschaft wurde wieder hergestellt.

11. April 2006: 2. Einsatztag

Einsatz in der Einsatzleitung

  • Carsten Deike und Oliver Böhle sind zusammen mit dem ELW der Einsatzleitung unter Führung des Bezirks Nordheide unterstellt.
  • Christoph Brauns und Thomas Bruns arbeiten zusammen mit Kameraden aus Alfeld im Wasserrettungszug Braunschweig
  • Weiterhin ist der Wasserrettungszug Harburg vor Ort
Treibgutjagd
Treibgutjäger im Einsatz

Die Fahrzeuge des Wasserrettungszuges Hildesheim II

Der Sarstedter ELW im Dienst der Einsatzleitung DLRG

Der ELW unterwegs mit der Neptun
ZeitKurzinformation
10:30Die Lage ist weiter gespannt. Derzeit werden 2 Baustellen betreut.
13:30Der Wasserrettungszug Hildesheim II kehr in den Bezirk Hildesheim zurück.
18:00Deichverteidigung, Treibholzjagd und Baustellensicherung halten an. Der Wasserrettungszug Harburg bereitet einen Taucheinsatz vor.

10. April 2006: 1. Einsatztag

Wasserrettungszug des Bezirks Hildesheim im Einsatz

Wasserrettungszug

  • Zugführer Andreas Arlt, Bezirk Hildesheim
  • 4 Bootstrupps
  • Insgesamt 23 Einsatzkräfte vor Ort (1 Zugführer, 5 Truppführer, 17 KatS-Helfer)
  • Die Einsatzkräfte kommen aus Sarstedt, Wittmund, Esens, Leer, Hildesheim und Alfeld
ZeitKurzinformation
08:22Abmarsch Richtung Herrenhof mit dem Auftrag Treibgut-Jagd und Schutz einer Baustelle. Unser ELW dient der Einsatzleitung zur Koordinierung des Wasserrettungszuges.
11:57Die Treibgut-Jagd hält. Unser ELW dient ab sofort die Einsatzleitung der ganzen DLRG vor Ort!
13:13Lage dramatischer! Die Deichsicherung geht in Deichverteidigung über! Aus dem Wasserrettungszug Hildesheim sind 2 Boote im Einsatz und 2 in Ruhephase. 24stündige Bereitstellung wird eingerichtet. Es ist mit Nachteinsätzen zu rechnen. Es existieren 3-5 Baustellen gleichzeitig!
21:55Lage unverändert! Zur Baustellensicherung wird weiterhin Treibholzjagd betrieben. Es gibt zeitweise bis 10 offene Baustellen. Morgen reisen die ersten Helfer aus dem Bez. Hildesheim ab - die Sarstedter und Alfelder bleiben vor Ort.

9. April 2006: Ausrücken

KatS Der Einsatzleitwagen und das Motorrettungsboot Neptun verlassen um 14:30 Uhr die Geschäftsstelle in der Glückaufstraße 9 mit jeder Menge Material, Ausrüstung und natürlich Verpflegung. An Bord sind Carsten Deike, Oliver Böhle, Christoph Brauns und Thomas Bruns. Die Helfer wurden vorerst auf unbestimmte Zeit angefordert. Ob die vier vor Ostern zurück sind, lässt sich somit noch nicht sagen.

ZeitKurzinformation
15:35Die Helfer der Ortsgruppen Hildesheim, Sarstedt und Alfeld verlassen die Bezirksgeschäftsstelle in der Borsigstr. in Hildesheim.
19:00Ankunft in Dannenberg
20:40Ankunft an der Einsatzstelle in Amt Neuhaus/Neu Garge
21:30Übernahme der Einsatzleitung. Andreas Arlt übernimmt die Rolle des Zugführers
00:20Die Einsatzkräfte rücken ins Quartier ein. Der Einsatz ist für heute beendet

8. April 2006: Alarmierung

Die Katastrophenschutzhelfer der DLRG Ortsgruppe Sarstedt werden alarmiert und die Einsatzbereitschaft wird hergestellt.

7. April 2006: Katastrophenalarm

KatS Das Elbehochwasser in diesem Frühjahr hat wieder dramatische Ausmaße angenommen.

  • Der Landkreis Lüchow-Dannenberg hat Katastrophenalarm ausgerufen
  • Weiterhin anhaltende Regenfälle und steigende Pegel
  • DLRG Ortsgruppen und Bezirke wurden angefordert
  • Viele Bezirke verlassen vorzeitig das zur Zeit in Brake stattfindende Landesjugendtreffen